Skip to main content

60 Hz Monitor – Alle Curved Modelle im Überblick

Modell Preis
1 Samsung C27F591F 68,6 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, 4ms Reaktionszeit, 1920 x 1080 Pixel) silber/weiß - Samsung C27F591F

231,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*
2 LG 38UC99-W 86,36 cm (37,5 Zoll) Monitor (21:9, Curved Ultra Wide, LED) - LG 38UC99-W

1.398,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*
3 Samsung C32F391 80 cm (32 Zoll) Curved Monitor (DVI, HDMI, 4ms Reaktionszeit, 1920 x 1080 Pixel) weiß - Samsung C32F391

320,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*
4 Samsung S34E790C 86,36 cm (34 Zoll) Curved Monitor (HDMI, USB, DisplayPort, 4ms Reaktionszeit, 3440 x 1440 Pixel) - Samsung S34E790C

781,31 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*
5 Dell UltraSharp U3415W (34 Zoll) Monitor - Curved - Dell UltraSharp U3415W

759,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*
6 LG 34UC87C-B 86,4 cm (34 Zoll) Curved Monitor (HDMI, DisplayPort, USB) - LG 34UC87C-B

640,17 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*

Ein Monitor mit einer Bildwiederholrate von 60 Bildern in der Sekunde steht wohl in den meisten Haushalten mit einem Desktop Computer, da es die verbreitetste Version von Monitoren darstellt. Das liegt vor allem daran, dass ein 60 Hz Monitor günstiger als z.B. ein 120 Hz Monitor ist und sich nicht zuletzt deshalb auch an komplett unterschiedliche Zielgruppen richtet. Für wen ist also ein solcher Monitor geeignet?

Wofür ist ein 60 Hz Monitor geeignet?

Diese Bildschirmklasse ist ein Allrounder, da sie zum einen vergleichsweise günstig ist, und zum anderen jedoch mit ihr alles Wichtige möglich ist. Dazu zählt vor allem das Arbeiten und das gelegentliche Spielen am Monitor. Im Internet surfen ist wie zu erwarten auch bei einem 60 Hz Monitor uneingeschränkt möglich. Vor allem aber beim Gaming sollte man sich darüber im Klaren sein, dass 60 Hz bedeutet, dass der Monitor nur maximal 60 Bilder in der Sekunde darstellen kann, selbst wenn die Grafikkarte leistungsstark genug ist um mehr Frames zu produzieren. Für Casual Gamer, also jene, die nur gelegentlich eine Runde am Computer spielen, ist das ausreichend. Hardcore Gamer, die auch Interesse am kompetitiven Spielen wie Counter Strike haben und mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen als der Otto-Normalverbrauchen, sollten zu einer höheren Bildwiederholrate greifen, da dies der Ermüdung der Augen vorbeugt und außerdem ein noch flüssigeres Spielgefühl entsteht.

Fazit

Generell ist ein 60 Hz Monitor vor allem für Einsteiger, Personen die nur am Computer arbeiten oder im Internet surfen und Casual Gamer genau die richtige Wahl, da er preisgünstig ist und ansonsten, außer der beschränkten Bildwiederholrate, meist keine Nachteile im Vergleich zu Bildschirmen mit höheren Frequenzen aufweist. Enthusiasten im Gaming Bereich sollten zu einem Modell mit einer höheren Refreshrate greifen um der Ermüdung der Augen vorzubeugen und in den Genuß des flüssigeren Spielgefühls zu kommen.

Randnotiz: 4K Monitore sind bislang nur mit 60 Hz erhältlich. Aktuelle Curved Modelle mit einer WQHD Auflösung sind derzeit nur als maximal 100 Hz Monitor erhältlich. Stand September 2016